Fortbildungen

Gesetze und Rechtsprechung unterliegen einem ständigen Wandel. Rechtsanwälte sind daher gemäß § 43a BRAO verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden.

Rechtsanwalt Michael Garweg hat hierzu unter anderem an diesen Fortbildungsveranstaltungen für Rechtsanwälte im Fachgebiet Strafrecht teilgenommen:

2017

31.03./01.04.2017 9. Petersberger Tage der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV

mit den Themen: Das Strafrecht als Ultima Ratio – Materielle Grenzen der Strafgesetzgebung; Jugendstrafrecht – Bestandsaufnahme und Perspektiven; Braucht Deutschland ein Unternehmensstrafrecht?; Mehr Dokumentation im Strafverfahren; Sterbehilfe – Strafrecht und Selbstbestimmung; Vom Fahrverbot bis zur Vermögensabschöpfung – Das Sanktionensystem im Umbruch; Reformen im Strafverfahren; „Legalize it“ – Strafrecht und Drogenpolitik

11.03.2017 Aktuelles aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Straf- und Strafprozessrecht

19.01.2017 Verteidigung im Jugendstrafrecht – Verteidigung des Jugendstrafrechts!?

12.01.2017 Guantanamo – 15 Jahre Rechtlosigkeit und kein Ende

2016

26.11.2016 Betäubungsmittelstrafrecht und „Legal Highs“

05.11.2016 Arbeitskreis Psychologie im Strafverfahren

mit den Themen: Die Entdeckung der Pseudoerinnerung; Neue Gewichtung der Realkennzeichenanalyse aus aussagepsychologischer und juristischer Sicht; Prozessbegleitung § 406g StPO – Chancen und Gefahren; Akteneinsicht der Nebenklage/Verletzten

21./22.10.2016  9. EU Strafrechtstag

mit den Themen: Die Kriminalisierung der Freizügigkeit – Verteidigung im Schleuserverfahren; Übertragung der Vollstreckung und Überstellung Verurteilter in ihren Heimatstaaten am Beispiel Deutschlands und der Niederlande; Verfassungsrechtliche Grenzen der Auslieferung aufgrund EU-Haftbefehls; EPPO – Der Europäische Staatsanwalt – European Prosecutor’s Office; Die Europäische Ermittlungsanordnung in der geplanten nationalen Umsetzung im IRG; Die Vergleichbarkeit der Strafrechtsordnungen am Beispiel Österreichs und Italiens

18.05.2016 Akteneinsicht 2.0 – elektronischer Rechtsverkehr in Strafsachen und seine Auswirkungen

25.04.2016 Bearbeitung des strafrechtlichen Mandats mit Auslandsbezug am Beispiel von Frankreich

23.04.2016 Verteidigung gegen Untersuchungshaft

11./12.03.2016 16. Strafverteidiger-Frühjahrssymposium der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht u.a. mit den Themen:

Verständigung in der Revision seit BVerfGE 133, 168; Aktuelles Strafzumessung in der Revision; Auswirkungen der Tatprovokation auf den Schuld- und Rechtsfolgenausspruch; Rügemöglichkeiten von Verfassungsverstößen in der Revision; Beweiswürdigung in der Revision – insbesondere im Hinblick auf die Abgrenzung von bedingten Vorsatz zur Fahrlässigkeit

26.02.2016 Drogen und Alkohol im Straßenverkehr

2015

06.11.2015 Gesundheitsversorgung im Justizvollzug

01.10.2015 Probleme der Verteidigung in der Hauptverhandlung

11.09.2015 Kriminaltechnik im Strafverfahren

12.06.2015 Rechtsfehler bei der Strafzumessung

06.05.2015 Mindeststandards der Strafverteidigung

23.04.2015 Strategische Verteidigung in Hauptverhandlung und Revision

27.03.2015 Bei-sich-führen und Verwenden von Waffen und gefährlichen Werkzeugen

2014

05.06.2014 Die Maßregel des § 63 StGB – Ein Damoklesschwert

21.05.2014 Verteidigung gegen Adhäsionsanträge in Strafverfahren

08.03.2014 Vernehmungstechnik der Verteidigung

07.02.2014 Die Reform des Verkehrszentralregisters und Brennpunkte der Verteidigung

2013

26.09.2013 Jugendstrafrecht – Materiell-rechtliche und prozessuale Besonderheiten

16.07.2013 Effektive Strafverteidigung – Schwerpunkt: Beweisantragsrecht 

26.04.2013 Untersuchungshaft

2011

16.03.2011 Update Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht 2011

2010

06.10.2010 Verteidigungsstrategien im Verkehrs-OWi-Verfahren