Zitate

 Auf dieser Seite finden Sie eine Zitatesammlung über Recht, Gesetz und Juristen sowie speziell über Strafverteidigung.

 

„Ein Strafverteidiger ist nicht dazu da, Mutter Theresa zu verteidigen.“

Jacques Vergès (*1924 oder 1925 +2013)

„Der Rechtsstaat hat nicht zu gewinnen oder zu verlieren. Er hat zu existieren.“

Helmut Schmidt (*1918 +2015)

Strafverteidigung ist Kampf, solange es um die Frage der Schuld oder Unschuld des Mandanten geht. Steht die Schuld außer Streit, ist Strafverteidigung die Kunst des Möglichen.“

Hans Dahs, in: Handbuch des Strafverteidigers, 1977

„Der Widerspruch ist der Prüfstein der Wahrheit. Die Rolle dieses nach Wahrheit strebenden Widerspruchs ist es, welche der Verteidigung im Strafprozess zufällt.“

Julias Vargha, in: Die Verteidigung in Strafsachen, 1879

 „Behauptung ist nicht Beweis.“

William Shakespeare (*1564 +1616)


„Ein bloßes Ungefährwissen ist nirgendwo gefährlicher als in der Rechtswissenschaft.“

Gustav Radbruch (*1878 +1949)


„Beklage Dich nicht, denn es könnte schlimmer kommen!“-„Und ich beklagte mich nicht und es kam schlimmer.“

n.n.


„Erfahrene Juristen bezeugen, dass es vor Gericht von Vorteil sein kann, wenn man im Recht ist“

Graham Arthur Chapman (*1941 +1989)


„Nie hat ein Dichter die Natur so frei ausgelegt wie ein Jurist die Wirklichkeit.“

Jean Hyppolyte Giraudoux (*1882 +1944)


„Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“

Friedrich Wilhelm I. (*1688 +1740)


Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; bist du im Unrecht, kannst du es dir nicht leisten, sie zu verlieren“

Mahatma Gandhi (*1869 +1948)


„Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.“

Charles de Secondat, Baron de Montesquieu (*1689 + 1755)


„Je weniger die Leute wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.“

Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (*1815 +1898)


„An dieser Rechtsprechung hält der Senat nicht mehr fest.“

Bundesgerichtshof (gegründet 1950), in seiner Pressemitteilung zum Urteil vom 3. Februar 2010 – XII ZR 189/06


 „suum quique“ (lat., „Jedem das Seine“)

Inschrift über dem Eingang des Altbaus des Wuppertaler Amtsgerichts

Inschrift "suum cuique" über dem Eingang des Altbaus des AG Wuppertal